StartWikiWas ist Cannabis?

Was ist Cannabis?

Die getrockneten Blätter und blühenden Spitzen der Cannabis sativa oder Cannabis indica Pflanze werden auch Marihuana bzw. Cannabis genannt. Cannabis enthält chemische Wirkstoffe, die Cannabinoide genannt werden und im ganzen Körper drogenähnliche Wirkungen haben, auch auf das zentrale Nervensystem und das Immunsystem. Cannabis kann jedoch auch helfen, Symptome von Krebs oder Nebenwirkungen der Krebsbehandlung wie Übelkeit und Erbrechen, Schmerzen und Kachexie (Verlust von Körpergewicht und Muskelmasse) zu behandeln. Ebenfalls zur Linderung von Krampfanfällen kann Cannabis verwendet werden, wenn es mit anderen Drogen wie Amphetaminen (Speed), Benzodiazepinen (bekannt als Schlafmittel), Barbituraten/Barbituaten, Kodein, Antihistaminika, Beruhigungsmitteln, Nervengas und Steroiden gemischt wird.

Marihuana-Zigaretten gibt es nun schon seit mehr als zwei Jahrhunderten. Sie sind in mancher Hinsicht ähnlich, aber unterschiedlich genug, damit die Leute durch das Rauchen bekommen, was sie wollen… aber es gibt noch keine Beweise auf staatlicher Ebene, dass du irgendeine Art auf Rezept ohne die Zustimmung deines Arztes kaufen kannst….oder wenn legal gekauft bedeutet hier nicht legal! Wie können wir also

Cannabis: Das ist drin in der Wunderpflanze!

  1. Cannabinoide

Der wichtigste Inhaltsstoff von Hanf ist Cannabidiol (CBD). CBD ist ein nicht psychoaktives Cannabinoid, das in hohen Konzentrationen in den Blüten der weiblichen Pflanze vorkommt. CBD ist für viele therapeutische Zwecke bekannt, z. B. zur Unterstützung von Menschen, die unter Angstzuständen, Depressionen, Epilepsie und Schlaflosigkeit leiden. CBD wird auch auf seinen möglichen Nutzen bei der Behandlung bestimmter Krebsarten untersucht.

  1. Terpene

Terpene sind die aromatischen Öle, die den Geruch von Cannabis ausmachen. Es gibt über 100 verschiedene Terpenverbindungen, die das Aroma von Cannabis ausmachen. Jede Cannabissorte hat eine einzigartige Kombination dieser Terpene. Diese Terpene sind es, die jeder Sorte ihren eigenen Geschmack und Geruch verleihen.

  1. Ätherische Öle

Ätherische Öle werden aus den blühenden Teilen der Pflanze extrahiert. Sie werden oft Esswaren und Arzneimitteln zugesetzt, um ihnen zusätzlichen Geschmack und heilende Eigenschaften zu verleihen.

  1. Cannabinoid-Rezeptoren

Cannabinoid-Rezeptoren befinden sich im ganzen Körper in Organen wie der Lunge, der Leber, der Bauchspeicheldrüse, dem Herz, den Nieren, dem Magen, den Därmen, den Blutgefäßen, den Knochen, den Muskeln und der Haut. Wenn sich THC an diese Rezeptoren bindet, löst es Veränderungen in der Aktivität der Zellen aus.

  1. Ballaststoffe

Ballaststoffe sind eine Art von Kohlenhydraten, die vom Menschen nicht verdaut werden können. Sie sind in Lebensmitteln wie Obst, Gemüse, Nüssen, Samen, Bohnen, Körnern und Vollkornbrot enthalten. Ballaststoffe tragen dazu bei, dass unser Verdauungssystem reibungslos funktioniert und dass wir uns nach dem Essen satt fühlen.

  1. Omega-3-Fettsäuren

Omega-3-Fettsäuren sind mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die für die menschliche Ernährung unerlässlich sind. Sie helfen, Entzündungen zu reduzieren und verbessern die geistigen Funktionen.

  1. Antioxidantien

Antioxidantien sind Moleküle, die den Körper vor Schäden schützen, die durch freie Radikale verursacht werden. Freie Radikale sind instabile Atome, die Schäden an der DNA und den Zellbestandteilen verursachen. Antioxidantien neutralisieren freie Radikale, bevor sie Schaden anrichten.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Auch interessant

Was ist ein Cannabis Social Club?

0
Cannabis Social Clubs sind durch die Legalisierung in aller Munde. Dafür Verantwortlich ist unter anderem unser Gesundheitsminister Herr Lauterbach. Er bestärkt die Theorie, dass...
H4CBD geschrieben auf grünem Hintergrund_Wiki_cannabis-germany.info

Was ist H4CBD?